Schau-Mahl: "Judas-Monolog"

Fragen von Schuld und Verantwortung als universale und religionsübergreifende Problematik

Judas – eine Figur, die Gläubige und Ungläubige beschäftigt. In dieser Person konzentriert sich Verrat, Schuld, Reue, Verantwortung. Im Judas-Monolog der flämischen Autorin Lot Vekemans entdecken wir unerwartete Nuancen und Einsichten, die die Aktualität dieser tragischen biblischen Figur ganz neu beleuchten. Nachbesprechung und Austausch mit Schauspieler Fredrik Jan Hofmann und P. Martin Werlen beim anschließenden 3-Gang-Abendmenü.

Programm:

18.00 Uhr: Judas-Monolog in der Propsteikirche
19.15 Uhr: Gemeinsames Abendessen im Restaurant der Propstei

Voranmeldung erbeten.

 

 

Bitte beachten Sie: Ihre Reservierung wird
ab dem vereinbarten Zeitpunkt 30 Minuten aufrechterhalten.
Sollte sich Ihre Ankunft verzögern, bitten wir um Kontaktaufnahme,
ansonsten wird der Tisch bei Bedarf weitervergeben.
Ausnahme: Bei Veranstaltungen, die vorab bezahlt wurden.
Eine Rückerstattung von bezahlten,
​​​​​​​nicht in Anspruch genommenen Leistungen ist nicht möglich.
freie Plätze48,00 €Eintritt
27.03.2024
18:00 Uhr